spotlight
spotlight
spotlight
spotlight

Home


Audi GW :plus Zentrum München Junior Open 2015

Jugendtennis vom Feinsten

Über 550 Teilnehmer aus insgesamt 35 Nationen bei den Audi GW :plus Zentrum München Junior Open beim SC Eching:  U14 – Einzeltitel gehen an Qinwen Zheng (CHN) und Cezar Cretu (ROM), Ekaterina Makarova (RUS) und Robert Strombachs (GER) siegten bei den 16jährigen

 Qinwen ZhengWinner U16

Qinwen Zheng, Robert Strombachs, Fabian Penzkofer (fotos: ts)

(16.08.2015) Die Audi GW :plus Zentrum München Junior Open beim SC Eching wurden an diesem Wochenende mit hochklassigen Finalbegegnungen beendet.

In der U14-Konkurrenz der Tennis Europe Junior Tour – einem Turnier der ersten Kategorie -, gab es mit Qinwen Zheng eine sehr sympathische Siegerin aus China. Sie setzte sich im U14-Finale gegen die Serbin Andjela Skrobonja nach fast dreistündigem Kampf mit 6:4, 4:6, 7:5 durch. Bei den Jungs war Cezar Cretu aus Rumänien mit einem überlegenen Finalsieg (6:1, 6:1) über den Israeli Roi Ginat der Beste.

Die Titel in der U16-Altersklasse (TE-Kat. 2) sicherten sich Ekaterina Makarova (RUS) und Robert Strombachs aus Berlin. Strombachs  war beim 6:1, 6:2 gegen den Herrschinger Fabian Penzkofer stets überlegen, auch, weil der Oberbayer durch Magenprobleme kurz vor Matchbeginn gehandicapt war. „Penzi“ hielt jedoch vorher im Verlauf des Turniers die Oberbayerische Fahne  tapfer hoch. Drei der vorangegangenen fünf Matches gewann er jeweils nach Satzrückstand im „Dritten“. Der letztjährige Mannschaftsweltmeister bei den 14jährigen zeigte im gesamten Turnier als Jahrgangsjüngerer somit besten Kampfgeist! Das russische Finale der 16er Mädels entschied  Ekaterina Makarova mit 7:5, 6:2 über ihre Freundin Daria Lukyonova für sich.

Recht international und sehr eng wurden auch die Endspiele im Doppel ausgetragen:  Jungs 14 – Jakub Berhan/Jiri Lehecka (beide Tschechien) – Fynn Kuenkler (GER)/Nemanja Subanovic (SRB) 3:6, 6:4, 15:13; Girls 14 – Kamilla Bartone (Lettland)/ Vitalia Stamat (Moldavien) – Mariam Dalakishvili/Ana Shavidze (beide Georgien) 3:6, 6:3, 10:4; Jungs 16 – Julian Müller/Moritz Pfaff   – Fabian Penzkofer/Alexander Wolfschmidt (alle GER) 7:5, 6:1; Girls 16 – Zoziya Kardava/Ana Titova – Ekaterina Makarova /Anastasia Tikhonova (alle RUS) 0:6, 7:6, 10:7.

 Genau 546 Matches wurden vom 08. bis 15. August in den Kernkonkurrenzen U14 und U16 bei den Audi GW :plus Zentrum München Junior Open auf den insgesamt 30 Turnierplätzen des SC Eching, TC BW Neufahrn und TP Unterschleißheim ausgetragen. Im Gegensatz  zum letzten Jahr, wo es  zahlreiche Regenunterbrechungen gab, mussten die Verantwortlichen samt 20 ehrenamtlichen Helfern heuer die Tennisplätze stets nachhaltig und dauernd manuell  bewässern, weil während des gesamten Turniers kein einziger Regentropfen  fiel…  Zu erwähnen bleibt auch, dass das Turnier am ersten Wochenende, mit der „Brasswiesn“ (200 m entfernt mit 7000 Besuchern), als Parallelveranstaltung, organisatorisch reibungslos durchgeführt und musikalisch „gefällig“ unterstützt wurde…

Am letzten der 8 Turniertage wurden die letzten Runden der U12 Konkurrenzen ausgetragen.
Bei den Jungs setzte sich Adrian Bickl vom SV Hohenlinden gegen den Gersthofener Philipp Röder in zwei Sätzen (6:4 / 6:3) durch. Als souveräne  Siegerin bei den Mädchen ging nach ihrem 6:1 / 6:0 über die Penzbergerin Ronja Scheuermann, Theresa Haas vom ESV München aus dem Turnier. Wie Adrian erhielt Theresa für das nächste Jahr eine Wildcard für den Hauptwettbewerb bei den 14jährigen.

Recht engagiert waren am Finalwochenende auch insgesamt noch 60 Kids im Alter zwischen 8 und 10 bei der BTV Serie im Einsatz. Zählt man die „Kleinen“, welche auch schon seit etlichen Jahren in die Audi GW :plus Zentrum München Junior Open integriert sind, dazu, kommt man auf eine stolze Gesamtteilnehmerzahl von 550 Spielern! …unter diesem Aspekt ist dieses Turnier seit nunmehr 18 Jahren mit Abstand erneut die Nr. 1 in Bayern. Bei den Altersklassen U14 und U16 waren die Junior Open 2015, bezüglich der Teilnehmerqualität, abermals das Tennis-Highlight im gesamten Süddeutschen Raum. Auch Dank der hochsommerlichen Wetterverhältnisse (a bisserl heiß wars schon…) kann man von einer perfekten Turnierwoche sprechen. Es hat somit gerade auch den 30 Mitarbeitern des Turniers sehr viel Spaß gemacht.

Für das nächste Jahr wird dann gerne wieder aufgerufen: “The players are ready – play!“

Weitere Informationen zum Turnier 2015 bei Tennis Europe click here